27.03.2007 - 05:25:59

AmaroK 1.4.5

- Ich kann ihn nicht oft genug loben.
Ich habe in Foren und Newsgroups schon von einigen! Usern gelesen die von Microsoft
auf Linux gewechselt haben nur wegen des Amarok Mediaplayers.
Die Namensgebung verdankt er tatsächlich dem Album Amarok von Mike Oldfield.
Das Logo zeigt einen Wolf. Das ist darauf zurückzuführen dass Amarok in der inuitischen Sprache Wolf bedeutet.

Persönlich habe ich mich schon mit sehr vielen OpenSource- und auch kostenpflichtigen Mediaplayern auf dem Markt beschäftigt, der überzeugenste jedoch ist und bleibt Amarok und ich würde ihn NIE wieder hergeben.

Dieser Mediaplayer ist unglaublich erweiterbar und bietet beispiellose Funktionen wie das
Laden eines Liedtextes innerhalb von Sekunden.
- Sehr praktisch zum Mitträllern des Lieblingssongs.
Mit einem Klick werden alle verfügbaren Informationen zum aktuellen Track, dem Interpreten und den Albuminformationen von Wikipedia im Kontextfenster des Players angezeigt! -Bemerkenswert!

Das Design des Kontextfensters ist für jeden der den Umang mit Cascading Stylesheets beherrscht, einfach zu gestalten. Jedoch muss ich dazu sagen dass eine Vielzahl an fertigen und optisch sehr ansprechenden Designs im Internet verfügbar ist.

Mit der Cover-Verwaltung ist es sehr einfach die Cover seiner gesamten Musiksammlung zu verwalten und organisieren. Mit nur einem Klick werden alle Cover über das Internet aktualisiert oder man kann gegebenenfalls eigene hinterlegen.

Ein neues Feature ist die Implementierung des Magnatune.com Musikdienstes. Dieser bietet die Möglichkeit eine sehr große Anzahl an Musiktiteln und Alben in Full-Length-Preview via Streaming anzuhören und gegebenenfalls zu kaufen.

Seit der Version 1.4 unterstützt Amarok die Syncronisation von Tracks und Wiedergabelisten für eine Vielzahl von MP3 Playern unter anderem auch mit dem beliebten iPod. Durch die Übertragungswarteschlange kann auch eine Wiedergabeliste erstellt werden, auch wenn das Gerät noch nicht anschlossen ist, oder erst später syncronisiert werden soll.

Dieser Player hat in der aktuellen Version 1.4.5 das Potential iTunes und den Windows Media Player 11 sprichwörtlich ” in die Tonne zu kicken. ” Es wurden über 100 Bugs aufgestöbert und behoben. Somit ist eine sehr hohe Absturzsicherheit und unbegrenzter Musikgenuss gewährleistet.

Zeitnah zur Veröffentlichung von KDE 4 beabsichtigen die Entwickler Amarok Versionen für Mac OS X und Windows umzusetzen.

Für alle, die Amarok mal ausprobieren wollen ist im Internet eine bootfähige Live CD zum Download erhältlich.

Rubrik: Multimedia/AmaroK - Autor: Flohoschi

Kommentare (0) | RSS-Feed | TrackBack